26 C
Freiburg
Sonntag, 14. April 2024
StartPolitik & Gesellschaft

Politik & Gesellschaft

Anzeige

Gibt es einen Fußball jenseits des großen Geldes?

Die organisierte Fan-Szene in Deutschland feiert einen Sieg über die Investoren-Pläne der DFL. Aber es könnte in der Folge davon noch schlimmer kommen.

Scholz als Spielmacher?

Die Reise des Bundeskanzlers nach Freiburg und Emmendingen sollte ein politisches Signal sein. „Nicht meckern, sondern machen“, sagte Scholz dazu. Warum auch nicht?

Schall und Rauch

Wenn Politiker über den Krieg in der Ukraine sprechen, entsteht eine schreckliche Diskrepanz zwischen der Sprache und dem tatsächlichen Ereignis. Emmanuel Macron hat da etwas sehr Wahres gesagt.

Der dressierte Mensch

Die Datenbrille „Apple Vision Pro“ wirft die Frage auf, ob künftig die Menschen mit einem Computer im Gesicht leben wollen. Denn Wegschauen geht dann ja nicht mehr. Das bringt Kohle!

Und immer brennt der Christian

Jedes Jahr im März stellt sich die Frage, ob Christian Streich als SC-Trainer ein weiteres Jahr verlängert. Sportvorstand Jochen Saier äußert sich selbstbewusst.

Bayerische Herzen als Neustart

Die Groteske um Thomas Tuchel als Trainer des FC Bayern hat sich von Anfang an um den berüchtigten gepackten Koffer gedreht. Und ja, der Tuchel sprach immer nur von sich selbst und seinen Gefühlen.
Anzeige

Smarte Spione im Blechmantel

Gerne würdest du deinem Hund sagen, er soll Spione fassen. Doch wenn die nicht nach Gefahr riechen, dann bellt er nicht einmal. Für ihn ist ein Auto am Wegesrand halt nur ein Ding.

Der Elefant im Raum lässt wenig Platz

Sogar die Wirtschaftsweisen plädieren für eine Reform der Schuldenbremse. Weil Lindner das nicht will, hat Habeck einen überraschenden Vorschlag gemacht.

Kleines Karo und die Mimose Merz – Scholz teilt aus!

Die inzwischen doch sehr persönlichen Feindseligkeiten zwischen Kanzler Olaf Scholz und Oppositionsführer Friedrich Merz sind kurzsichtig. Denn man sieht sich wohl noch öfter.

Gelber Retter in der Finsternis

Die kleine deutsche FDP stellt sich auffällig häufig gegen Großprojekte der EU. Und sie macht dies stets in letzter Minute, weil sie glaubt dadurch mehr Aufmerksamkeit ihrer Klientel zu bekommen.

Das „Vernünftige“, das in die Irre führt

„Der Saarländer macht, was die Frau sagt“, sagte Oskar Lafontaine beim Gründungsparteitag seiner Ehefrau Sahra Wagenknecht. Oder ist es umgekehrt?

Blutgeld für die Bundesliga?

Es regnet Schokotaler, Tennisbälle und Karnevalskamellen auf die Spielfelder der Bundesligen. Die Fangruppen der Vereine protestieren damit gegen den Einstieg eines Finanzinvestors bei der DFL.

Eine Dämonisierung hilft nur den Dämonen

Das Jahr 2024 wird ein Superwahljahr sein, was so manchem Zeitgenossen schon eine Schauer des Schreckens über den Rücken jagt. Es braucht aber Kampfgeist statt Erschöpfung.

Wer hat das Fass so voll gemacht?

Es ist eine Dreistigkeit der Bauern, mit ihren steuerbefreiten Riesentraktoren und subventionierten Diesel im Tank die Regierung zu erpressen. Die „Tierwohlabgabe“ könnte helfen.

Die Art und Weise war blöd

Warum werden wichtige Entscheidungen in nächtlichen Sitzungen von den drei Männern Olaf Scholz, Robert Habeck und Christian Lindner getroffen? Das erweckt den Eindruck von Hinterzimmer-Politik.

Nicht Zögerer, noch Zauderer

Gesundheitsminister Karl Lauterbach legt bei seinen zahlreichen Reformvorhaben jenes „Deutschland-Tempo“ vor, das Kanzler Scholz anderswo gerne hätte. Dabei könnte Lauterbach sich selbst ausbremsen.

Deutsche Autos träumen nicht

Der chinesische Autobauer BYD wird offizieller Fahrzeugausrüster der Fußball-EM 2024 in Deutschland. Bei der Uefa war man angeblich „schockiert“ über das Desinteresse von VW und Co.

Kommissar Streich (v)ermittelt

Ein knapp vier Minuten dauerndes Video von Christian Streich ging bundesweit viral: „Wer jetzt nicht aufsteht, hat nichts verstanden. Es ist fünf Minuten vor zwölf.“ Über 25.000 Menschen gingen dann in Freiburg auf die Straße, um gegen rechts zu demonstrieren. Bundesweit über 500.000.

Kurzsichtige sowie schäbige Schadenfreude

Wer soll sich freuen, wenn plötzlich 60 Milliarden für den Klimafonds fehlen? Die altbackene Schuldenbremse passt nicht zum Jahrhundert-Projekt des nötigen Umbaus in Deutschland.

Die Hufeisen der anderen

Auf dem Parteitag der Grünen hat Robert Habeck eine rhetorische Wende hingelegt. Weg von geduldigen Erklärungen, hin zu aggressivem Wahlkampf. Vor allem gegen Friedrich Merz.
Anzeige